Futterhaus isoliert

Dieses Futterhaus wurde für die herrenlosen Katzen gebaut, die bei uns "ums Haus herum" lebten. Es ist mit 5 cm dickem Styropor isoliert (von allen Seiten) und hält durch die kleine Eingangstür auch Hunde ab. Da wir es später auf "Stelzen" gestellt haben, können auch keine Igel eindringen (die werden extra gefüttert ;o) ).

Man kann rechts sehr gut die dicke Styroporschicht erkennen, mit der das Futterhaus rundherum (auch im Boden und im Dach) isoliert wurde.

Außerdem wurde es von innen mit PVC-Belag in Holzoptik ausgelegt, damit es leichter sauber zu halten ist.

Die Steckdose für die Fußwärmeplatte wurde schon beim Bau berücksichtigt, mit einer speziellen Außen-Zeitschaltuhr wird sie an- und ausgeschaltet.

Nach der Fertigstellung wurde das Haus noch mit einer speziellen Schutzfarbe bemalt. Auf diesem Foto ist die Fußwärmeplatte bereits im Einsatz, auch die Zeitschaltuhr ist schon angeschlossen.

Futter- und Wassernäpfe stehen ganz hinten an der Wand und frieren dennoch nicht ein, die Schüsseln müssen also nicht in der Mitte stehen.

Und last but not least auch noch eine Ansicht des Hauses bei geschlossener Tür. Der Eingang wurde bewusst klein gehalten, damit nur Katzen hindurch passen.

Zusätzlich wurden 1 Meter lange, runde Pfosten in die Erde geschlagen und ein Brett darauf geschraubt, damit das Haus erhöht steht. Somit können Igel nicht hinein und es bleibt außerdem auch wärmer (mangels Bodenkälte).

Letzte Aktualisierung: Montag, 25. Februar 2013

 

Counter - Kostenlose Counter!