Futterhaus exquisit

Zugegeben: Dieses Futterhaus haben wir gekauft, es ist ursprünglich eine Hundehütte. Im Baumarkt war es vollisoliert (5 cm Styroporschicht) für 229,- EUR zu bekommen, preisgünstiger kann man kaum selbst bauen.

Wir haben im Haus nachträglich eigentlich nur noch einen PVC-Bodenbelag ausgelegt und an die Stromversorgung angeschlossen. Da es ziemlich groß ist, hat darin neben Wasser- und Trinknapf sogar noch eine Styroporkiste Platz gefunden.

Das exquisite an diesem Futterhaus sind die zwei durchsichtigen Lamellen-Vorhänge, die nicht nur Wind, Regen und Schnee fernhalten, sondern auch das lästige Ungeziefer (vornehmlich Fliegen).

Exquisites Futterhaus

Im Hintergrund ist die Styroporkiste zu sehen, die neben Wasser- und Futternapf spielend Platz gefunden hat.

Links ist deutlich das Stromkabel zu sehen, von innen wurde eine Steckdose angebracht (für die Wärmeplatte).

Exquisites Futterhaus

Auch dieses Futterhaus wurde extra auf einem Holzstapel etwas höher gestellt, damit keine Igel eindringen können.

Igel haben leider die Eigenart, das Futter mit Kot zu verunreinigen. Daher werden die Igel bei uns separat (mit artgerechtem Igelfutter) an einer anderen Stelle gefüttert.

Innenansicht des Futterhauses

Hier eine Innenansicht des Futterhauses.

In den oft klirrend kalten Winternächten bleibt es im Haus kuschelig warm, weil die Wärme, die die Fußwärmeplatte abgibt, nicht sofort entweichen kann. Das wird durch die speziellen Kunststoff-Lamellen verzögert.
Kater "Kalli", der seit 1998 bei uns lebt, ist sofort nach dem Aufstellen in sein neues Domizil eingezogen ;o))

Der Hausherr dieser Luxushütte: Unser Kalli

Und hier ist der Hausherr Kalli. Er kam 1998 als ca. 4 Monate junger Kater zu uns und hatte alle vier Pfoten verätzt (Säure?). Trotz aller Bemühungen wollte Kalli einfach kein Vertrauen zu Menschen aufbauen.

Kalli
05.1998 - 02.2010

Letzte Aktualisierung: Montag, 25. Februar 2013

 

Counter - Kostenlose Counter!